Raceday – und bloß nichts vergessen!

Raceday – und bloß nichts vergessen!

Aloha!

Wer kennt das nicht – der Moderator am Wettkampf fragt die Anwesenden, ob noch einer eine Schwimmbrille, einen Helm oder gar einen Di2-Akku übrig hat. Wer nicht völlig empathiefrei ist, hat Mitleid mit dem Kollegen, der im Schlimmsten Fall nicht starten kann. Wer will diese Aufregung schon erleben? Eine kurze persönliche Anekdote: Mein Helm ist beim Check-In durchgefallen – der Kampfrichter entdeckte einen Riss… Kein Helm – kein Start, so einfach ist das und wo bekomme ich auf die Schelle einen neuen Helm her? Es ist damals noch alles gut gegangen, jedoch brauche ich diesen Stress kein zweites Mal. Das geliehene Stück saß dann suboptimal und den Verschluss konnte ich nicht auf Anhieb blind bedienen – Verzweiflung und Panikattacken beim ersten Wechsel war das befürchtete Szenario. Lessons learned: Seit dem ist der Helm-Check zu Hause am “Day before” mit in der Pre-Race-Routine. Über die Jahre hat sich so eine hilfreiche Pack- und ToDo-Liste entwickelt, in der sich noch manch anderes Erlebnis verbirgt. Das klingt erstmal merkwürdig und nerdy, aber Erstens vergisst man nichts, und Zweitens setzt man sich schon mental mit dem Wettkampf und den Gegebenheiten auseinander. Meine Liste – ohne Anspruch auf Vollständigkeit

Wettkampf

  • Startpass und Meldebestätigung
  • Ein- oder Zweiteiler
  • Pulsgurt, Pulsuhr – aufgeladen
  • Startnummernband
  • Chipband – oft unnötig, aber man weiß ja nie…
  • Sonnencreme
  • Zugseil für Warm-Up
  • Vereinsshirt – es mag spießig klingen, aber man repräsentiert auch seinen Verein oder möchte in der Gruppe auftreten. Und bei der Siegerehrung 😉 gehört es sich einfach.
  • Ein passendes Shirt für den Support! Natürlich von www.wechselzonenluder.de
  • Geld, ec-Karte
  • Ausweise, Krankenkassenkarte, Blutspendeausweis (Blutgruppe!)

Schwimmen

  • Neoprenanzug
  • Gefrierbeutel – Warum? Man rutscht besser in den Neoprenanzug rein
  • Bodyglide gegen Scheuern
  • Schwimmbrille, im Freiwasser ist je nach Sonnenstand die entspiegelte sinnvoll

Rad

  • Fahrrad – geputzt und geölt
  • für SRAM eTap oder Di2-Fahrer: Akku aufgeladen?
  • Helm, ohne Risse
  • Pannenset – also Minipumpe oder CO2-Kartuschen, Schlauch, Dichtmilch, Deckenheber. Je nach dem, was man so fährt
  • Radschuhe, ggf. gepudert
  • Socken
  • Brille
  • Gummibänder, um die Schuhe waagerecht zu fixieren
  • Handschuhe – ich fahre ab Mitteldistanz aufwärts mit, das kann jeder machen wie er will
  • Regenjacke – und wenn man nur bis zum Schwimmstart trocken bleiben möchte…
  • Lenkerflasche

Laufen

  • Laufschuhe, ggf. gepudert
  • Socken
  • Kopfbedeckung
  • ggf. Gurt mit Gelflaschen

Ernährung

  • Radflaschen – ich rühre meine Getränke zu Hause an und fülle dann nur noch um
  • Gel, Riegel, Malto, Iso, Bananen – was jeder so mag

Sonstiges

  • Radständer
  • Pumpe
  • Flickzeug samt Ersatzbereifung
  • Werkzeug
  • Klebeband
  • Kabelbinder
  • Panzertape
  • Einmal-Kontaktlinsen
  • Lenkerstopfen
  • bei Vorabend-Check-In: Haube fürs Rad
  • Blackroll – Regeneration fängt im Ziel an, gell? 😉
  • Picknickdecke fürs Chill-out mit der charmanten Begleitung
  • Toilettenpapier – Preisfrage: Reichen 10 Rollen in 3 Dixies für 1000 Leute?
  • Müllbeutel – und wenn man bei Regen nur seine Laufschuhe trocken halten will. Das ist aber vom örtlichen Reglement abhängig

Fahrt

  • ausreichend Zeit und einen Plan, wie man hinkommt und wo man parkt
  • Wechselklamotten – auch warme
  • Handtuch, Duschzeug, Badelatschen

Elektronik

  • ausreichend Zeit und einen Plan, wie man hinkommt und wo man parkt
  • Wechselklamotten – auch warme
  • Handtuch, Duschzeug, Badelatschen